Folge nicht deiner Leidenschaft – wenn du einen Job haben möchtest, den du liebst

Ich wollte immer einen Job haben, der mich begeistert.

Als Jugendliche war ich ein hoffnungsvolles Skitalent, habe aber zum Glück diese Leidenschaft nicht zum Beruf gemacht! Heute fahre ich nur noch bei schönem Wetter Ski, wenn überhaupt. Es gibt so viele tolle andere Möglichkeiten in den Bergen!

Später entdeckte ich meine Passion für das Golfspiel und liebäugelte mit einer Karriere als PGA-Trainerin. Fünf Jahre später war der Rausch schon wieder vorbei. Meine Golfausrüstung steht heute ganz hinten in der Ecke unserer Garage.

Mit Ende 20 begann ich eine Heilpraktiker-Ausbildung, da ich mich seit einer Erkrankung brennend für Naturheilverfahren interessierte. Zum Glück musste ich diese Ausbildung wegen eines Umzugs bald abbrechen. Denn auch hier war mein Interesse bald verflogen.

Was waren deine Interessen vor 5 oder 10 Jahren? Sind es heute noch die selben?

Allerorten wird in den letzten Jahren empfohlen, seine Karriere auf Leidenschaften aufzubauen, seiner Passion zu folgen. Doch dieser Ratschlag ist für viele irreführend, führt sie gar auf gänzlich falsche Berufsgleise.

Denn Leidenschaften oder Interessen sind in der Regel zeitlich begrenzt. Mal halten sie Jahre, manchmal aber auch nur ein paar Wochen an.

Und deine aktuellen Interessen werden in 5 Jahre wahrscheinlich auch nicht mehr so aktuell sein.

Daher sind sie als Fundament für eine erfüllende Karriere ungeeignet

Als Hobby oder Freizeitbeschäftigung mit hohem Spaßfaktor aber sehr willkommen.

Auch gibt es Studien zu Personen, die ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht haben. Es ist nicht so, das diese zwingend keinen Erfolg gehabt hätten. Manche waren sogar ziemlich erfolgreich. Aber was Allen fehlte, war die Erfüllung im Job, und zwar die SINN-Erfüllung in ihrem Tun.

Welche Faktoren entscheiden denn dann über eine erfüllende Karriere?

Der US-Psychologe Martin Seligman beschreibt in seinem Buch "Flourish - wie Menschen aufblühen" sehr gut, was sich auch als Leitprinzip für eine erfüllende Karriere anwenden lässt.

Nämlich Menschen finden dann Erfüllung im Beruf, wenn sie

1. Meisterschaft in einem Gebiet erlangen
2. Bedeutung und Sinn darin finden

Das bedeutet, dass eine wesentliche Grundlage im Beruf unsere Talente und Begabungen sind sowie unsere Fähigkeit, diese durch Wissen und Training zu Stärken zu entwickeln.

Dazukommen muss dann aber der Wert meiner Tätigkeit für Andere. Etwas, das anderen Menschen hilft oder die Welt zu einem besseren Ort macht. Das in seiner Bedeutung über mich persönlich hinausgeht. Erst dann entsteht Sinn und Erfüllung!

Und dann wird auch klar, warum unsere Talente und Stärken die bessere Grundlage für eine erfüllte Karriere bilden. Denn diese sind beständig, da ja angeboren. Wenn auch  noch nicht immer voll erkannt und entwickelt.

In diesem Sinne wünsche ich dir ein meisterhaftes und sinnerfülltes Jahr 2018!

Herzlichst,

Du suchst noch nach deinen größten Talente und Stärken?
Dann empfehle ich dir meinen "Stärken-Navigator" Onlinekurs!


Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

top