Ein praktischer Weg, deinen Traumjob zu finden

Heute möchte ich dir gerne eine Methode vorstellen, die sich in meiner Beratungspraxis in den letzten Jahren mehrfach bewährt hat. Es spielt dafür keine Rolle, woher du kommst, ob du einen Job hast oder nicht und wie alt du bist. Wichtig ist lediglich, dass du Offenheit und Interesse hast, deinen beruflichen Weg in die Zukunft zu gestalten.

Denn dein Traumjob wird dich nicht finden, wenn du passiv auf ihn wartest.

Auch kannst du ihn nicht durch bloßes Nachdenken entdecken. Leider gibt es auch noch kein Navigationssystem, das uns bei der Zielfindung unterstützen könnte. Und was für den einen sein Traumjob ist, darüber kann der andere nur milde lächeln. Hat er doch ganz andere Vorstellungen vom Leben seiner Träume.

Deshalb ist es ganz wichtig, sich andere Orientierungshilfen zu suchen. Leuchttürme, die uns helfen herauszufinden, wohin wir gehen, wenn wir unser Ziel noch gar nicht kennen. Mit denen wir uns, so gut es geht, den Weg nach vorne bahnen können.

Freude ist das wichtigste Merkmal, das dir hilft, herauszufinden, welche Arbeit die richtige für dich ist
  1. Tätigkeiten, die Freude machen
    Beobachte dich einmal im Laufe einer Woche, welche Dinge dich langweilen, ruhelos oder unglücklich machen und welche Aktivtäten dir bei der Ausübung Freude bereiten. Wo bist du sehr engagiert bei der Sache und hast manchmal sogar ein FLOW-Erlebnis? Notiere dir diese Dinge.
  2. Dinge, die Energie geben
    Nach welchen Tätigkeiten bist du energiegeladen, obwohl sie eigentlich anstrengend waren? Wonach fühlst du dich ausgelaugt und leer?
    Manchmal gibt es tatsächlich Dinge, die wir gerne machen, uns hinterher aber
    total energielos fühlen…. davon solltest du in Zukunft weniger machen
  3. Aktivitäten, bei denen wir uns stark fühlen
    Stärken entwickeln wir im Laufe unseres Lebens aus Talenten, die angeboren sind und die wir über die Zeit durch Wissen + Können verfeinern. Wo lernst du schneller als andere oder bei welchen Tätigkeiten gehen dir die Dinge wie von alleine leicht von der Hand? (Zum Herausfinden deiner Talente hole dir meinen kostenlosen Talentefinder)

Wenn du dir aus den drei Bereichen die wichtigsten Tätigkeiten notiert hast, brainstorme alleine oder mit guten Freunden, welche Berufe oder auch selbständige Tätigkeiten sich daraus bauen lassen. Am besten geht das mit einer Mindmap, in die du alle Ideen schreibst, die dir im Laufe der Suche kommen (auch die etwas verrückten)

Und dann geht es daran, aus diesen Tätigkeiten Berufsbilder oder Jobideen zu bilden. Verlasse dich dabei nicht gleich auf deine erste Idee, die du entwickelt hast, sondern generiere möglichst viele verschiedene. Dies können genauso gut Ideen für eine Selbständigkeit sein.

Und verabschiede dich von dem Gedanken, dass es den einen besten Weg für dein Berufsleben gibt

Viele meiner Klientinnen suchen nach dem einen besten Weg für ihr Berufsleben. Sie gehen von der Annahme aus, dass, wenn sie diesen nicht finden, ein zweitklassiges Berufsleben auf sie warte. Diese Annahme ist jedoch falsch.

Wir alle haben viele unterschiedlichen Talente, Interessen und Neigungen. Und genausoviele erstklassige Berufsmöglichkeiten stehen uns offen. Natürlich beachten wir normalerweise auch noch einige andere Faktoren in der Suche nach dem Traumjob, aber die Grundidee bleibt.

Es gibt mehr als einen Weg zum Glück

Und nun kommt der wichtigste Part in der ganzen Methode: nimm dir die 3 Ergebnisse vor, die dir am attraktivsten in deiner momentanen Lebensphase erscheinen und teste sie in der Praxis aus.

Am besten ist es natürlich, wenn du die Tätigkeiten oder Jobs einmal selbst für eine gewisse Zeit durchführen kannst. Als Praktikant oder Praktikantin zum Beispiel. Wenn das nicht geht, versuche möglichst mit Personen zu sprechen, die genau das täglich machen, was dich interessiert. Führe wenn möglich ein Interview mit ihnen und frage sie nach den Vor- und Nachteilen ihrer Tätigkeit. Auch und gerade wenn du schon jenseits der 40 oder 50 bist 🙂

Dieser Praxistest ist für die meisten Wegsuchenden bisher das größte Aha-Erlebnis in der ganzen Suche gewesen. Der Traum von der eigenen Bar oder dem Restaurant kann doch ganz schnell verblassen, wenn man einmal einige Tage hinter dem Tresen oder in der Küche verbracht hat und erkennt, welche Tätigkeiten dort wirklich den ganzen Tag anfallen.

Was jedoch diesen Praxistest besteht, hat das Zeug zum Inhalt für den nächsten Traumjob.

Viel Erfolg bei deiner Suche!
Herzlichst, Katja


P.S.: Hier nochmals der Link zu meinem kostenlosen Talentfinder
P.P.S.: Du brauchst Unterstützung in der Suche nach deinem Traumjob? Hier geht es zu meinen Angeboten

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

top